startseite

impressum

kontakt

galerie

seminare

 kunst

 sonstiges

therapie

wieso nicht
wann läuft was

Das Tauhaus

Heilsame und besinnliche Tagesveranstaltung

Praktische Info’s zum Seminar:

 

 

Seminargebühr 210.-

 

Termin: 04.11.2021, 10-18h (Einlass ab 9h30).

          

      Veranstaltungsort: Tauhaus in 75328 Schömberg

 

Bezüglich Anreise und eventueller, selbst zu organisierender Übernachtung kannst du Hinweise auf unserer Seite: wo findet es stattbekommen - bzw. auf der Webseite der Gemeinde Schömberg: www.schoemberg.de Adressen für  Übernachtungen.

 

Im Idealfall wird die Gruppe etwa 13 Teilnehmer umfassen.

 

Diesmal können wir bedauerlicherweise keine Mittagsmahlzeit anbieten.

Wir bitte daher alle Teilnehmer, sich selbst eine Verköstigung und Getränk mitzubringen.

Galsan Tschinag bevorzugt eine eher kürzere Mittagspause (ca. 1h).

 

Deine Anmeldung zum Seminar erbitten wir schriftlich an folgende Adresse zu leiten:

 

email@tauhaus.de

 

bitte immer mit Angabe Deiner Kontaktdaten

 

oder handschriftlich an:

 

tauhaus

S. Rosenkranz Waldstr. 1

75328 Schömberg

 

 

Überweisung der Kursgebühr:

Von:  210.-

und dem Vermerk: Galsan Tschinag 2021

auf das Konto bei der VoBa Pforzheim:

 

IBAN: DE27 6669 0000 0023 2617 43

BIC: VBPFDE66

 

 

Aufgrund der zu erwartenden, großen Nachfrage sei uns der Hinweis erlaubt:

die Teilnehmerplätze werden in der Reihenfolge des Kursgebühreingangs vergeben

 

Sollten aufgrund der aktuellen coronaren Gegebenheiten bis zum 15.11.2021 nicht genügend Anmeldungen eingegangen sein behalten wir uns vor, die Durchführung der Veranstaltung auf das kommende Frühjahr zu verlegen.Eingegangene Kursgebühren werden umgehend zurückerstattet.

 

 

Grundsätzliches zur Anmeldung, Gebühren und evtl. Absagemodalitäten findest Du auf unserer Seite: formalien>>>.

 

Achtung:

 

Diese Veranstaltung wird aufgrund ihres Charakters und Inhaltes als „Religiöse Veranstaltung“ von uns eingestuft. Dies bedeutet dass laut geltendem Corona-Stufenplan des Landes Baden-Württemberg Stand 30.10.21 keinerlei Regeln

bezüglich Cornona beachtet werden müssen.

 

Prinzipiell sollten jedoch - auch im eigenen Interesse - die aktuell geltenden offiziellen Corona-Regeln respektiert werden!

Wie bitten freundlichst dies zu beherzigen und in Acht zu nehmen!.

zurück zur Start-Seite

                Galsan Tschinag

 

                                                                                                              

 „Ganz-Sein“

 

 

 

...........2022    10-18h

                         

   Seminargebühr: .....-

 

Es ist nicht etwa so, dass betagtere Menschen immer abbauen müssen. Bei großen Geistern läuft es anders!

Die werden mit jedem Tag nicht nur reifer, tiefer, umfassender, sondern, weil sie ihre Tage stets zu verdichten und zu verschönern wissen, sind sie gleich alten Bäumen. Sie verströmen unendlich Güte, Weisheit und Kraft.

 

GalsanTschinag

international renommierter Schriftsteller und begehrter Wissender aus dem Hohen Aktai, Heiler, Lehrer.

 

Lass uns unter diesem mongolischen Baumriesen weilen und lauschen!

 

Bring neben Neugier, Heilbegehren, Sehnsucht gern eines mit:

 

STILLE

 

Das genügt.

Und: Dich Selbst - damit du Dich

an ihn und Dich verschenken kannst.

Er fragt nicht viel. Er weiß. Er fühlt. Er sieht.

Und er fühlt mit.

Authentisch, einfach, überzeugend und vor allem   heiter!

 

 

Er wird erzählen: aus seinem Leben, seiner Heimat, seinem Herzen.

Unvergesslich, bilderreich und mit wohlgestalter Sprache.

 

Vielleicht auch von Schamanischem - und

vor Allem von Heilendem  -  und noch mehr: Heiligendem!!!

 

Von Schamanen und Heilern, die bei uns in Deutschland, Europa, überall geradeso beheimatet und schaffend sind wie bei ihm zuhause, im Hohen Altai...

 

Schaffend - woran?

 

Daran, dass sich ursprüngliche Pfade des Wachstums wieder erschließen,

dass Genesung, Heil und Heiligung geschehe zum Wohle aller Lebewesen!

Daran, dass wieder Licht in uns erblüht,

Klarheit, Sinn und Ewiges!

Und Freiheit - anstatt Dogmen, Streit, Kontrolle, Blindheit

 

 

Umkehr zum Sein!

 

 

Und:

zutiefst bewegend waren und werden wie immer wieder sein seine menschliche Nähe, die Treffsicherheit seines Geistes und die nachhaltigen Wirkungen, die bei denen unauslöschliche Spuren hinterlassen, die bewusst oder unbewusst ein Anliegen nach persönlicher Wandlung bzw. Heilung zum Seminar mitbringen!

Somit zur persönlichen Orientierung, Stärkung, Ermutigung...

 

 

Wir freuen uns über Teilnehmer, die die gesteigerte Intensität einer Begegnung mit Galsan Tschinag zu schätzen wissen und die Lust bzw. Anliegen haben, vertieft einzutauchen in die Weiten der eigenen Seele als auch teilzuhaben an den Wandlungen der Anderen,

Am Gut-Werden des Ganzen...

 

 

Wer also eine Begegnung der außer-gewöhnlichen Art erleben möchte ist hier am rechten Platz!

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen frag bitte deinen inneren Arzt oder Alchemisten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GalsanTschinag

 

In Galsan Tschinag, dem Schamanen, Dichter und Häuptling der Tuwa aus dem Hohen Altei begegnen sich seit über 70 Jahren Ost und West! Wenn er zu uns „Westlern“ reist, hat er die Weisheit des Ostens im Gepäck: die uralte Kenntnis authentischen, ganzheitlichen Wissens, Heilens und mitfühlender Lebenskunst!

 

Galsan wurde 1943 als jüngster Sohn tuwinischer Nomaden-Eltern geboren. Die Kindheit erlebte er im Hochaltai und begann dort mit 4 Jahren seine Ausbildung zum Schamanen.  Von 1962 bis 1968 studierte er in Leipzig Germanistik, schrieb seither 45 von „geplanten“ 60 Büchern großenteils direkt ins Deutsche:

 

„Der blaue Himmel“, „Die graue Erde“, „Der weiße Berg“, „Der Wolf und die Hündin“, „Liebesgedichte“, „Gold und Staub“,  „Der Mann, die Frau, das Schaf, das Kind“, „Ohne die Tt ist alles nur Geplapper“ u.v.a.

 

Er erhielt mehrere deutsche Literaturpreise,  u.a. den Adalbert-von-Chamisso-Preis, den Heimito-von-Doderer-Preis und 2008 den Literaturpreis vom Kulturkreis der dt. Industrie. Galsan Tschinag lebt in Ulaanbator/Mongolei und bei den Tuwa-Nomaden des Hochaltai. Er ist Herz und Rückgrat seines Volkes, vereint dabei die Sichtweise der Nomaden– und der Technowelt und ist jeweils Botschafter (noch) conträrer Kultur, Heil– und Denkweisen:

 

 

die Tuwa–Nomaden pflegen etwa noch heute

und selbstverständlich

einen achtsamen Umgang

mit der Erde und all ihren Geschöpfen...!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      www.galsantschinag.de